Lernen Sie die sieben bekanntesten Hörgerätehersteller und ihre Stärken kennen

Beim Kauf von Hörhilfen ist professionelle Beratung unbedingt empfehlenswert. Zum einen gibt es unterschiedliche Hörgeräte-Typen, die unterschiedlich gut zum Ausgleich verschiedener Hörschäden geeignet sind.

Zum anderen haben die bekanntesten Hörgerätehersteller ihre jeweils eigenen Stärken. Wer sie kennt, kann gezielt nach einer passgenauen Unterstützung suchen. In einer Beratung beim Hörakustiker können weitere Fragen geklärt und Geräte zur Probe ausgetestet werden.

Die Zahl der verfügbaren Hörgeräte bewegt sich im vierstelligen Bereich. Der Kreis der Hersteller fällt überschaubarer aus. Noch übersichtlicher wird es, wenn man bedenkt, dass die meisten dieser Hersteller zu vier großen Unternehmensgruppen zählen.

Hörgeräte basieren heute auf modernster Technik. Viele neue Geräte enthalten Mikrochips. Die wichtigen Hersteller haben über Jahrzehnte eine Menge Geld und Zeit in die Entwicklung investiert und verschiedene Wege beschritten.

Das sind die vier großen Unternehmensgruppen:

  • WS Audiology

  • William Demant

  • GN Store Nord

Siemens & Signia

Siemens gilt bei vielen Verbrauchern als Inbegriff der vertrauenswürdigen Technik. Der bekannte deutsche Konzern belegt bei den Hörgeräteherstellern einen Spitzenplatz. Da es sich bei Signia um eine Tochtergesellschaft handelt, ist Siemens zweimal in der Branche vertreten.

Siemens und Signia gehören zur Unternehmensgruppe WS Audiology. Wie die von Siemens hergestellte Medizintechnik bewegen sich die Hörgeräte technisch auf dem neuesten Stand.

Die Modelle von Signia werden für ihr überragendes Design, ergonomische Gestaltung und exzellente Funktionalität geschätzt. Wer kleine Geräte sucht, wird beim Unternehmen Signia ebenfalls fündig.

Signia gehört ebenfalls zu den bekanntesten Hörgeräteherstellern in Deutschland

Bild Copyright: Signia

Die bekanntesten Hörgerätehersteller in Deutschland im Überblick

Phonak

Phonak ist ein Hörgerätehersteller aus der Schweiz, der zu Phonak gehört und 1947 gegründet wurde. Die Marke ist breit aufgestellt und stellt die unterschiedlichsten Modelle her. Die Hörgeräte werden für einen großen Komfort geschätzt und sind so geformt und gestaltet, dass sie ihre Nutzer im Alltag nicht behindern.

Das kann gerade für Erstnutzer von Vorteil sein. Die Geräte bieten eine digitale Konnektivität, über die sie sich kabellos mit den unterschiedlichsten Geräten verbinden lassen. In der Produktpalette von Phonak sind hochwertige Mini-Hörgeräte vertreten.

GN ReSound

Dieses Unternehmen wurde 1943 gegründet und zählt zu den weltweit bekanntesten Herstellern moderner Hörgerätetechnik. Die Produkte des dänischen Herstellers zeichnen sich durch innovative Technik, exzellente Klangqualität und perfekte Unterstützung in den unterschiedlichsten Alltagssituationen aus.

Wer sein Hörgerät mit Smartphones, Stereoanlagen oder dem Fernsehen verbinden möchte, erhält über diese Geräte eine gute Unterstützung. Das bedeutet konkret, dass die Nutzer leicht Anrufe über ihr Hörgerät entgegennehmen und die Audiospur von Streamingdiensten wie Spotify oder Netflix über ReSound-Hörgeräte laufen lassen können.

Starkey

Das US-Unternehmen Starkey stellt seit über 70 Jahren Hörgeräte her. Die moderne Technik des Konzerns bietet in herausfordernden Situationen mit störenden Hintergrundgeräuschen eine verlässliche Unterstützung.

Die Geräte dieses Herstellers lassen sich mit ihren Programmen gut an individuelle Hörbedürfnisse anpassen. Sie unterstützen ein natürliches Klangerlebnis, das selbst Musikern und anderen Menschen mit anspruchsvollen Hörbedürfnissen gerecht wird.

Über die neueren Starkey-Hörgeräte erhalten die Nutzer eine Unterstützung, die mithilfe von Künstlicher Intelligenz die optimale Verarbeitung der Töne bei der Verarbeitung im Gehirn unterstützt.

Widex

Widex hat das erste Im-Ohr-Hörgerät mit Digitaltechnologie entwickelt. Der Hörgerätehersteller ist für seine breite Palette an unterschiedlichen Hörgeräten und eine herausragende Klangqualität bekannt. Die verbreiteten Geräte lassen sich exakt an die persönliche Hörstärke und die Anforderungen in verschiedenen Alltagssituationen anpassen.

Sie leisten als Allrounder eine Unterstützung in unterschiedlichen Alltagssituationen. Eine Beratung bei Hörakustik Köhn informiert Nutzer darüber, wie sie das volle Leistungsspektrum der Geräte nutzen können.

Oticon

Zusammen mit Signia und Phonak zählt Oticon zu den bekanntesten Herstellern von Mini-Hörgeräten. Der Konzern aus Dänemark hat 2016 das erste Hörgerät hergestellt, das eine Internetverbindung aufnehmen kann. Konnektivität und Vernetzung unterschiedlicher Medientechnik zählen zu den Stärken dieses Unternehmens.

Dieser Hersteller hat Programme entwickelt, die sich beim Ausgleich von Tinnitus bewährt haben. Oticon produziert Geräte unterschiedlicher Modelltypen und ist auch bei der Unterstützung hörgeschädigter Kinder ein gefragter Hörgerätehersteller.

Bernafon

Bernafon wurde 1946 in Bern gegründet. Der Schweizer Hörgerätehersteller verstärkt dank digitaler Technik gezielt die relevanten Töne und kann Hintergrundgeräusche ausblenden. Bernafon ist unter Hörakustikern bekannt für seine hochwertigen Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte und Receiver-in-the-Ear-Hörgeräte.

Das Unternehmen stellt wiederaufladbare Hörgeräte her und legt in seiner Entwicklung Wert auf eine intuitive Nutzbarkeit der Geräte. In der Beratung beim Hörakustiker werden sie oftmals umweltbewussten Nutzern und Menschen im höheren Lebensalter empfohlen.

Interesse geweckt?

Peggy Köhn

Haben wir Ihr Interesse an unseren Leistungen und Produkten geweckt?

Wir würden uns freuen Sie persönlich bei Hörakustik Köhn begrüßen zu dürfen.

Peggy Köhn-Döhr

Logoklein

Hörakustikmeisterin & Audiotherapeutin nach EUHA
Geschäftsführerin